Grundloses Lachen (Lachyoga) ist wertfrei

Lachen für eine lebensbejahende Verbindung zu uns und der Welt

Grundloses Lachen birgt für mich als Anhängerin der Gewaltfreien Kommunikation (GfK) nach Marshall B. Rosenberg die Möglichkeit des wertfreien Lachens. Das ist der Aspekt, der mich am Lachyoga mit am meisten fasziniert.

Wer das Konzept der GfK kennt, erkennt Parallelen zwischen beiden Methoden.

Die GfK lehrt unter anderem, die Verantwortung für Gefühle und Handlungen dort zu lassen, wo sie hingehören. Sprich: Du bist nicht verantwortlich für meine Gefühle und wie ich mit ihnen umgehe und anders herum.

Oder positiv formuliert: Du bist verantwortlich für Deine Gefühle und Handlungen.

Das Konzept von „richtig“ und „falsch“ existiert nicht. Stattdessen lernst Du, Situationen interpretationsfrei zu betrachten. Was würde eine Kamera ohne Ton aufzeichnen und was wäre auf einem Tonband zu hören?

Durch diese „mechanische“ Betrachtung nimmst Du Deine Bewertung der Situation raus. Dadurch schaffst Du Raum für ein wertschätzendes und einfühlsames Miteinander anstelle eines anklagenden, trennenden Gegeneinanders.*

Im Anschluss gehst Du in die Verantwortung. Du näherst Dich dem Moment, in dem ein problemauslösendes Gefühl auftrat und erforschst, was genau eine Person gesagt oder getan hat, um bei Dir dieses oder jenes Gefühl auszulösen.

Das Stichwort ist auslösen: Für Deine Gefühle und vor allem, wie Du mit ihnen umgehst und sie auslebst, ist niemand anderer verantwortlich außer Du selbst. Andere sind nicht die Ursache Deiner Gefühle, sondern ihre Auslöser.

Grundloses Lachen ist verantwortungsvoll

Beim Lachyoga ist es ähnlich. Nicht die Situation an sich ist der Auslöser für Deine aktuelle Stimmungslage, sondern die Bedeutung, die Du ihr beimisst.

Anstatt Dich von Deiner aktuellen Lebenssituation niederdrücken zu lassen, löst Du Dich aus ihr, indem Du Dich bewusst für grundloses Lachen entscheidest.

Ich gebe Neulingen gerne folgendes Bild mit:

Lachyoga ist wie Urlaub. Stell Dir vor, Du befindest Dich in einem Raum und um Dich herum stehen überall Boxen mit all Deinen Problemen drin.

Praktizierst Du Lachyoga, dann ist das, als verließest Du für eine gewisse Zeit diesen Raum und gönnst Dir frische Luft bei einem Spaziergang.

Du brauchst keine Angst zu haben, dass Deine Probleme verloren gehen könnten. Du weißt ja, wo Du sie finden kannst. 😉

Kommst Du zurück, haben sich Deine Probleme zwar nicht verändert, aber Du. 

Wenn Du lachst, obwohl es Dir überhaupt nicht danach ist, gehst Du in die Verantwortung für Deine Gefühlslage.

Als Lachyogi weißt Du, dass sich Dein Hormonhaushalt durch das Lachen innerhalb von Minuten komplett verändert. Lachhormone sind die natürlichen Gegenspieler der Stresshormone.

Es ist dabei nicht wichtig, ob Dein Lachen echt oder gespielt ist.

Sobald Deine Mundwinkel einen bestimmten Winkel erreicht haben, drücken sie auf einen Nerv und senden dem Gehirn das Signal: Hey, wir sind glücklich!!! Daraufhin jagt Dein Gehirn seine kleinen Glücksbringer in Form von Endorphinen durch Deinen Körper und Du fühlst Dich augenblicklich besser. So einfach!

Nicht zu lachen bei schlechter Stimmungslage wäre geradezu verantwortungslos, wenn man über dieses Wissen verfügt. (Diesen Satz werde ich mir an den Spiegel hängen, um mich selbst daran zu erinnern!!)

Miteinander statt übereinander lachen

Grundloses Lachen ermöglicht uns nicht nur, unseren Hormonhaushalt positiv zu beeinflussen, sondern auch absolut wertfrei unseren Spaß zu haben.

Beim gewollten Lachen bekommst Du Deine Portion Glückshormone, ohne dass Du Dich über jemanden lustig machen musst. Du machst Dich unabhängig davon, dass eine Person oder Situation Deinen Sinn für Humor trifft – vorausgesetzt Du hast Humor.

Stichwort Humorlosigkeit: Grundloses Lachen bringt auch Menschen ohne Humor ins Lachen! Gleiches Recht für alle. 😉

Gerade grundloses Lachen ist das befreiendste Lachen, weil es absolut wertfrei ist.

Ihm fehlt jegliche Nuance an negativer Energie, die bei den meisten Alltagslachern mitschwingt. (Hier schrieb ich bereits darüber.)

Lachst Du in einer Gruppe, ist die gemeinsame Entscheidung zu lachen die Grundlage für ein verbindendes, fröhliches Miteinander statt eines spöttischen, ironischen oder zynischen und damit trennenden Übereinanders.

Für ein Leben mit wohltuendem, herzhaftem Lachen, welches Dich mit Menschen in Verbindung bringt, braucht es eine wohlwollende, lebensbejahende Grundhaltung.

Genau das ist es, was Dir grundloses Lachen bringt. Und was Du Dir beim Lachyoga erarbeiten bzw. wieder holen und durch regelmäßiges Anwenden trainieren und erhalten kannst!

Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, dann empfehle ich Dir ein Ausbildungs-Wochenende bei einem/r Lachyoga-Lehrer/-in in Deiner Nähe oder gerne auch bei mir. Das nächste findet am 8./9. September 2018 statt. Schreib mich einfach an!

Hab eine wundervolle Restwoche und ein freudiges Wochenende!

Alles Liebe!

Jana

PS: Sharing is caring! ♥︎ Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann leite ihn bitte an Personen weiter, von denen Du glaubst, dass sie ebenfalls davon profitieren können.

PPS: Verbinde Dich mit mir auf Facebook, Instagram oder Pinterest und/oder komm in meine Facebook-Gruppe.

Kennst Du schon meine 5-Tage-Challenge „Mut zum NEiN“? Hier geht’s lang…

Photo by Karoline Soares on Unsplash

Hol Dir GRATIS meine KraftImpulse und erhalte den Selbstwert-Booster als Willkommens-Geschenk!
Ich erkläre mich einverstanden, dass meine Daten bei MailChimp ( mehr Information ) gespeichert werden.
Schließen Sie sich über 3000 Besuchern an, welche unseren Newsletter erhalten, und lernen Sie, wie Sie Ihren Blog für Suchmaschinen optimieren, gratis Traffic finden und Ihre Website vermarkten.
Wir hassen Spam. Ihre Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.
Zusammenhängende Posts
Künstliches Lachen macht Dich gesund.